Schreiben ist wie Boxen. Wahr oder falsch?

Guten Content schreiben hat viel mit Boxen zu tun. Kommen Sie mit zum Ring und entscheiden Sie selbst, ob Sie auch meiner Meinung sind.

 

Vor einer Woche ging ich zu einer Boxveranstaltung in Stuttgart. Alle Kämpfe waren ziemlich gut, einige sogar spektakulär. Im Laufe des Boxabends formte sich in meinem Kopf eine Idee:

Boxen hat viel mit dem Schreiben von gutem Content zu tun.“ Ich gebe zu, eine seltsame Vorstellung, aber es ist wahr.

 

Ich möchte Ihnen jetzt gerne zeigen, was Boxen Ihnen über Ihren Content lehren kann und wie Content geschrieben sein sollte.

 

1 – Der Einstieg ist wichtig

 

Der erste Eindruck zählt. Wenn Sie in den Ring steigen, Ihre Arme hängen lassen und sich nicht schützen, werden Sie im Nullkommanix ausgeknockt. Das ist wie ein Content, der ohne Punch beginnt, ohne Standpunkt, lediglich mit einem Strauß beliebiger Wörter, bevor Sie zum Thema kommen. 

 

Andererseits, wenn Sie mit den Armen wild um sich schlagend aus der Ringecke kommen, riskieren Sie bei einem beherrschten, kampferprobten Gegner, getroffen zu werden. Das passiert, wenn Ihr Content zu Beginn zu aggressiv ist, dem Gegner Angst einjagt, ihn in die Enge treibt und ihn eine defensive Haltung einnehmen lässt. Machen Sie Ihren Kontrahenten nicht defensiv; beginnen Sie stark, aber achten Sie auf das Tempo, während Sie zum Punkt kommen.

 

2 – Gelassenheit ist der Schlüssel

 

Oft können Sie ganz einfach aufgrund der Gelassenheit der Boxer voraussagen, welchen Weg ein Kampf gehen wird. Sicher gibt es Ausnahmen, aber meistens geht der Sieg an den Boxer im Ring, der am gelassensten ist und seine Fassung nicht verliert. Selbstverständlich ist auch die körperliche Form ungeheuer wichtig und erfordert diszipliniertes Training, um Meister zu werden.

 

Das gleiche gilt für das Schreiben von Content. Behalten Sie die Fassung und seien Sie gelassen. Es ist eine Sache, einen PR-Artikel zu schreiben und eine andere, einen Blog-Beitrag zu schreiben. Ein Tweet abzufassen ist was anderes als einen E-Mail-Newsletter zu schreiben.

 

Denken Sie an die Form Ihrer Worte auf einer Website. Enthält sie zu viele davon? Sind die Sätze zu lang? Sind die Worte, die Sie gewählt haben, zu kompliziert? Riskieren Sie, Ihren Leser zu langweilen, wie ein Kämpfer, der verzweifelt wild um sich schlägt, nur um müde zu werden und durch einen einzigen „Experten-Punch“ ausgeschaltet wird?

 

3 – Spielen Sie nicht herum

 

Wenn Sie beim Boxen und allen anderen Formen von Kämpfen nur „herumspielen“ und keine (Körper-) Kontakte machen, machen Sie sich nur selbst müde. Der Gegner ist in der Lage, sich weniger bewegen zu müssen als Sie, weil Sie ihn nicht erreichen können, um ihn zu schlagen. Je länger es für Sie dauert, tatsächlich einige Punkte zu erzielen, desto wütender wird der gegnerische Kämpfer werden, und desto mehr Zeit hat er, Ihre Technik zu verstehen.

 

Für das Schreiben von Content bedeutet das: Je länger es für Sie dauert, zum Punkt zu kommen, desto größer ist das Risiko, dass der Leser die Seite verlässt. Unter allen Umständen, kommen Sie schnell und direkt auf den Punkt.

 

Ich bin sicher, Sie haben auf Ihrer Site von oben alles gelesen und fühlen sich vielleicht beleidigt, weil Sie noch immer nicht wissen, was insgesamt der "Punkt" in Ihrem Beitrag ist. Und das führt mich zu ...

 

3 – Respektieren Sie Ihren Gegner (Ihren Leser)

 

Wie brutal das Boxen auch ist, die herzerwärmendste Sache ist, zu sehen, wie sich die Kontrahenten nach einem harten Kampf umarmen. Richtig, sie verbrachten eine halbe Stunde damit, sich gegenseitig ins Gesicht und auf den Körper zu schlagen, aber das heisst noch lange nicht, dass sie sich als Athleten und Kämpfer nicht gegenseitig respektieren. 

 

Genau das Gleiche gilt für das Schreiben. Respektieren Sie Ihren Leser. Geben Sie ihm nicht das Gefühl, dumm zu sein. Respektieren Sie Ihren Leser, indem Sie in der Grammatik und in der Rechtschreibung keine dummen Fehler machen.

 

Respektieren Sie Ihren Leser, indem Sie nicht herablassend auf ihn herunter schauen. Denken Sie daran, es ist wahrscheinlicher, dass die Leute Sie mögen, wenn sie das Gefühl haben, von Ihnen akzeptiert zu werden. Wenn Sie aber stolz und arrogant daherkommen, werden Sie keinen Anklang finden. Das ist wie ein Preisboxer, der nach verlorenem Kampf aus dem Ring stürmt, ohne dem Gegner die Hand zu reichen.

 

Fazit: Wenn Sie Content schreiben, schreiben Sie wie Boxen. Der Einstieg ist wichtig, Gelassenheit ist der Schlüssel, vermeiden Sie Unnötiges und respektieren Sie Ihren Leser.

 

Wenn Sie nicht die Ausdauer haben, selbst hart zu trainieren, kein Problem, ich kann einige Runden für Sie kämpfen und Ihnen den Gewinner-Content schreiben, den Sie sich ersehnen.

 

Edwin E. Braatz, Copywriter Gesundheit, Healthcare

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0